Horsenality TM

Lerne dein Pferd zu „lesen“!

1993 erfand Pat Parelli den Ausdruck „Horsenality“, um die verschiedenen Persönlichkeiten der Pferde in verständliche Kategorien einteilen zu können. Es geht in erster Linie darum, dass Pferde, genau wie wir Menschen auch, unterschiedliche Persönlichkeiten und Bedürfnisse haben und dass es deshalb unabdingbar ist, das Wesen Pferd zuerst verstehen bzw. „lesen“ zu lernen, um langfristig Erfolg mit ihm zu haben. Horsenality ist eine Wortkombination, bestehend aus „Horse“ (Pferd) und „Personality“ (Persönlichkeit). Mit dieser Philosophie erreichten Pat und Linda Parelli einen eigentlich Durchbruch und schafften es, das Thema Pferdepsychologie auf anschauliche und alltagstaugliche Art und Weise ins Parelli Lernprogramm zu integrieren, denn um perfekte Partner für unsere Pferde zu werden, müssen wir lernen sie besser zu verstehen.

Auge

 

 

Kennst du
die Horsenality
deines Pferdes?

 

 

 

 

 

Mit dem Horsenality-System kannst du die individuelle Persönlichkeit deines Pferdes auf schnelle Art und Weise identifizieren. So lernst du seine Charaktereigenschaften, sein Temperament und seine ganz eigenen Strategien kennen, was dir wiederum verhilft, dein Training mit ihm noch individueller zu gestalten und besser den Bedürfnissen deines Pferdes anzupassen. Du fragst dich jetzt vielleicht, weshalb dies so wichtig ist, denn ein Pferd ist schliesslich ein Pferd… Nun, kannst du dir vorstellen, wie hilfreich es sein kann wenn du weisst, ob dein Pferd eher selbstsicher oder ängstlich ist? Ob es eher extrovertiert oder introvertiert ist? Ob es eher durch Belohnungen in Form von Läckerli oder ganz einfach durch eine Pause motiviert werden kann? Ob es von seiner Persönlichkeit her z.B. eine bestimmte Sportart, wie z.B. Springen liebt, oder ob es ganz einfach Todesangst davor hat und dementsprechend im Parcours immer „auf der Flucht“ ist? Dieses Wissen wird deine Einstellung und dein Verhalten gegenüber deines Pferdes grundlegen verändern und ist somit dein ganz persönlicher Schüssel zum Erfolg. Hier entscheidet sich, ob du tatsächlich eine echte Partnerschaft mit deinem Pferd erreichst, oder ob ihr ein Leben lang gegeneinander kämpft.

Linke Hirnhälfte versus Rechte Hirnhälfte
Um die Horsenality deines Pferdes zu bestimmen teilst du es zuerst in die Kategorie „Left Brain“ (Linke Hirnhälfte) oder „Right Brain“ (rechte Hirnhälfe) ein:

  • Left Brain Pferde sind in erster Linie selbstsicher, mutig, dominant, vertrauensvoll, ruhig und tolerant.
  • Right Brain Pferde sind hingegen zurückhaltend, ängstlich, folgsam, misstrauisch und neigen dazu überzureagieren.

Introvertiert versus Extrovertiert
Anschliessend geht es draum herauszufinden, ob dein Pferd eher introvertiert oder extrovertiert ist:

  • Introvertierte Pferde haben von Natur aus eher wenig „Vorwärts“ (ausser sie geraten in Panik), sie bewegen sich langsam und haben die Tendenz oft anzuhalten.
  • Extrovertierte Pferde hingegen haben viel Energie und sind dauernd in Bewegung, sie sind schnell und lieben es zu rennen.

Daraus ergeben sich folgende vier Horsenalities:

Left Brain EXTROVERT

  • Dieses Pferd hat einen sehr verspielten Charakter und braucht viel Abwechslung. Es lernt schnell und beginnt deshalb sehr schnell seine eigenen Ideen zu entwickeln, wenn es im zu langweilig wird.

Left Brain INTROVERT

  • Willkommen in der Welt von „Weshalb sollte ich etwas für dich tun? Was schaut dabei für mich raus?“ Diese Pferde lesen ihre Menschen wie offene Bücher. Ein Left Brain Intro weiss genau was es will und es ist nicht dazu bereit dir irgendetwas von sich aus zu geben, ausser du belohnst es seinen Vorstellungen entsprechend angemessen. Auch wenn ein solches Pferd auf den ersten Blick als sehr faul erscheint; sein Gehirn ist es definitiv nicht. Es mag sich vielleicht langsam bewegen, aber denken kann es dafür umso schneller!

Right Brain EXTROVERT

  • Dieses Pferd benötigt dauernd deine Versicherung, dass es nicht sterben wird. Es ist sehr schnell verwirrt und ängstlich; deshalb ist es sehr wichtig, die Dinge so einfach wie möglich zu machen. Dies hilft ihm, sich besser entspannen zu können, da es sich so nicht dauernd überforder fühlt.

Right BRAIN INTROVERT

  • Dieses Pferd ist schüchtern, ruhig und sehr zurückhaltend. Es vermeidet jede Art von Druck, indem es sich in sein Schneckenhaus zurückzieht. Deshalb ist es wichtig, dass du die Dinge sehr langsam machst, genügend Wiederholungen einbaust und ihm dann die Zeit gibst darüber nachzudenken. Sobald es sich traut, wird es damit beginnen, von sich aus mehr anzubieten.

Mehr darüber lernen
In unseren Kursen lernst du mehr zum Thema „Horsenality“. Weitere Informationen findest du zudem auch im Theorieteil des Deutschen HorseManShip Buches sowie auf der speziellen Horsenality-DVD.

HorsenalityComics

» Clever: Das komplette Parelli Lernprogram im Abo!

» Besuche unser aktuelles Kurs- und Eventprogramm

» Zum Online Shop